Wilh. Gustloff 1939

1939, dem Jahr der Eheschließung von Kammersänger “Walter Jankuhn” mit der Tänzerin “Tutti Ahrens”  in Innsbruck, war auch das Jahr der Neu-Inbetriebnahme der “Wilhelm Gustloff” als KDFPassagierschiff. Die Jungfernfahrt mit ausgewählten prominenten Gästen erfolgte von Hamburg aus und führte über Lissabon nach Madeira bis nach Neapel. Tutti Ahrens (Jankuhn) war als Mitglied der Ballett-Gruppe für diese Reise engagiert worden. An Bord wurde ein großes Unterhaltungsprogramm geboten. Leider war es aber noch nicht die Hochzeitsreise des Pärchens “Tutti” und “Walter Jankuhn”, sondern nur ein Job der Tänzerin Tutti. Kammersänger W. Jankuhn war zur gleichen Zeit in Innsbruck engagiert und hat dort die Hochzeitsvorbereitungen getroffen. Er hat an der Schiffsreise leider nicht teilgenommen und konnte seine “Braut” erst wieder in Neapel in Besitz nehmen (Foto: Abschied im Hafen von Hamburg.)!

ganz links : Walter Jankuhn + Karin Ahrens /Kollegen – Hbg.-Hafen

Natürlich konnte zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen, welche schreckliche Berühmtheit das Passagierschiff Wilh. Gustloff wenige Jahre später durch die spektakuläre Versenkung des Dampfers in den Kriegsjahren nehmen würde. Über 9.000 Menschen mussten bei dieser Katastrophe ihr Leben lassen! Bisher das größte Schiffsunglück der Geschichte – noch dramatischer als der Untergang der Titanic. Die TV-Dokumentation mit den wenigen Überlebenden des Unglücks ist erschütternd. Das Schiff wurde im Krieg für die Aufnahme von deutschen Emigranten aus dem Osten umgerüstet. Zuvor war das Luxus-Passagierschiff für etwa 3000 Passagiere ausgelegt und es war natürlich nicht absehbar, welches Schicksal dem Schiff noch bevorstand. Die Bilder zeigen die Jungfernfahrt der “W. Gustloff” von seiner ersten Vergnügungsreise als KDF-Schiff – Das Schicksal der für die Schiffspassage engagierten Tänzerin “Tutti Ahrens” (bzw. Frau Jankuhn) war also nicht betroffen. Über das Schicksal der abgebildeten Schiffsoffiziere ist aber leider nichts bekannt.

 

 

 

 

 

.Die Bilder zeigen Ausschnitte der Wilh. Gustloff-Jungfernreise mit den Revue Girls aus dem “Sabine Ress + CARISE Ballett.

Foto unten links: mit einem Offizier oder Kapiäin des Schiffs. Foto /rechts :”Tutti Ahrens” mit Ausblick auf LISSABON einer Zwischenstation auf der Jungfernreise am 18.6.1939.

 

Von Lissabon aus ging die Schiffsreise weiter nach Madeira. Vom Sonnendeck aus gab es eine optische Berührung (keine feindliche!) mit einem englischen Segelschulschiff (siehe Abb.)  – den Namen des Dreimasters konnten wir allerdings nicht feststellen?!

 

 

 

 

-Die letzte Station der Reise war Napoli, wo Kammersänger Walter Jankuhn endlich seine Tänzerin “Tutti” wieder in Empfang nehmen konnt, um sie in seine Hochzeits-Hochburg  über die Alpen nach Innsbruck mitzunehmen, dem neuen gemeinsamen Wohnsitz – für die nächsten 2 Jahre (= W. Jankuhn wurde fest vom Landestheater Innsbruck engagiert). Vor der Ausschiffung in Napoli gab es aber noch einen Insel-Ausflug auf Sizilien. Am Bahnhof  wurden jedenfalls die Schiffsoffiziere der Wilhelm Gustloff von den Revue Girls aus Berlin mit viel Wehmut verabschiedet…

.

 

Das Youtube-Video zeigt, welches Schicksal die Wilh. Gustloff, deren Schiffsmannschaft und Passagiere  im 2. Weltkrieg ereilte:

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *